Umbau Raiffeisenbank Bümpliz

Studienauftrag, 2008, engere Wahl

Die Raiffeisen-Niederlassung Bern beabsichtigt, einen neuen Geschäftsstellensitz in Bern-Bümpliz zu realisieren. Das neue Banklokal soll in einem schützenswerten, städtebaulich wichtigen und zentral gelegenen Gebäude von 1911 eingebaut werden.

Das Erdgeschoss enthält den öffentlich zugänglichen Bereich der Bank: Eingangshalle mit 24-h-Bereich, Kundenhalle mit Frontoffice und Besprechungsräumen. Im Obergeschoss befinden sich Büros für die Mitarbeiter sowie Gemeinschaftsräume. Das Dachgeschoss steht vollumfänglich Drittnutzern zur Verfügung.

Eine klare räumliche Gliederung auf allen Geschossen garantiert eine selbstverständliche Zuordnung zu den entsprechenden Nutzungsbereichen. Diese sind nicht hermetisch voneinander getrennt. Tranparente Türen und Abschlüsse ermöglichen Sichtbezüge und fördern Kommunikation und Austausch. Kurze interne Wege sowie eine räumliche Überschaubarkeit begünstigen täglich wiederkehrende Abläufe und garantieren eine hohe Funktionalität.

Im Erdgeschoss bildet eine, je nach Situation unterschiedlich transparent bedruckte Glasmembrane das hauptsächliche, raumbildende Element. Sie trennt die Kundenhalle von den Besprechungsräumen und dem Frontoffice. Je nach Betrachtungsnähe verändert sich der Farbton des bedruckten Motivs von bunt bis grau und die Körnung von flächig bis gestochen scharf.

Bauherrschaft Raiffeisen Schweiz, Niederlassung Bern
Zusammenarbeit Campanile & Michetti Architekten